Einrichtung

Tja, was sollen wir sagen – auch wir sind vor dummen Einkäufen nicht gefeit. Immer wieder kommt einer der Chefs mit einem komischen Produkt ums Eck, welches er auf Instagram gesehen hat und das doch total cool wäre wenn wir es auch bei uns in den Spaces haben. Gesagt getan – was Chef sagt – wird gemacht (oder noch schlimmer – er hat schon 10 Stück von den Dingern bestellt).

Als Vorweg genommenes Fazit sei gesagt, das wir zukünftig weiten Abstand davon nehmen, irgendwelche „coolen Dinge“ die man auf Instagram so sieht und die dort in super gemachten Videos immer wirken als wäre es absolut bürotauglich, natürlich schon 1.000fach erprobt und eingesetzt, kaufen werden bzw. in unseren Spaces meinen diese ausrollen zu müssen.

Hier ein kleines Best of was wir schon so für „Mist“ gekauft haben

Tap Wifi – das kleine Holzstück, welches meinem Smartphone die Wifi Zugangsdaten sagt

Wir haben bei uns im Lager nun irgendwo 10 solcher tollen Holzstücke. Die Idee ist eigentlich smart: Am Besucherempfang oder auch in Meetingräumen liegt eine solche kleine Holzbox. Man legt sein Smartphone drauf und schwups – das mühsame abtippen von Wifi Keys gehört für immer der Vergangenheit an.

Die Wahrheit ist jedoch eine andere: Da nur ein Bruchteil der Smartphones NFC (nearfield communication) beherrschen, ist das Feature in jedem Video gut dargestellt, aber faktisch nicht nutzbar. Die alternative ist dann, das man die Box umdreht und einen Barcode abfotografiert und somit ins W-LAN gelangt. Und zu guter letzt – weil auch dieser Weg nicht immer „einfach so“ funktioniert, kann man noch über ein mitgeliefertes PDF-Tutorial hinten den eigentlichen Wifi Key drucken und man kann sich diesen dann abschreiben.

Laptop-Tisch für die Couch-Ecke

Ja der moderne Mensch von heute arbeitet ja nicht am Schreibtisch sondern liegt dabei gerne auf der Couch oder sonst wo. Gedacht, gesehen und bestellt – schwups da waren 5 oder mehr von diesen tollen und in den Produktbildern so komfortabel dargestellten Couch-Tischen die sich in jede erdenkliche Position bringen lassen um nachher in der von jedem selbst präferierten Schräglage auf einer unserer Couches in den Spaces zu sitzen.

Die Realität ist aber eine ganz andere: Schon als wir die Pakete ausgepakt haben und die ersten „Tests“ unternommen haben, war die Ernüchterung groß. Die vermeintliche stabile Position für den Laptop gleicht einer wackeligen Konstruktion, das für die Maus so schön positioniete Mousepad ist bestenfalls dafür geeignet es möglichst direkt abzuschrauben und nach mehreren Wochen haben wir dann festgestellt, das nicht nur unsere Tests sub-optimal verliefen sondern kein Mensch diese Teile nutzt.

Der Facebook-Counter – Noise Cancelling ade!

Wir haben Fans, Kunden, Mitglieder oder was auch immer. Also dachten wir uns – das müssen wir „physisch visualisieren“. Auch hier – gesagt getan und auf Facebook haben wir so ein Teil natürlich schnell gefunden. Ziemlich teuer, dafür das es eigentlich nur ein komischer Counter ist – aber um den Show Effekt getan – why not!

Nach dem wir die API angebunden hatten um direkt aus unserem ERP den Counter zu bespielen, das Ding dann mehrere Wochen lief, fing zum einen an der permanente Zählmechanismus zu nerven (wenn das zig mal pro Stunde rattert ist das einfach störend), zu allem Überfluss hat sich dann aber nach ein paar Monaten herausgestellt, das nach und nach die Zähltafeln defekt werden, aus der Fassung rutschen & Co.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare